Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  














Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 412 mal aufgerufen
 Einzug & Eingewöhnung
Maini Offline



Beiträge: 2

29.08.2014 10:48
Da bin ich mit meinen Fragen :-) Zitat · antworten

Hallo an alle,
ich denke hier passen unsere Fragen ganz gut hin. Wie ich schon in dem Vorstellthread geschrieben habe werden Ende des Jahres 2 Maine Coons bei uns einziehen. Sie werden als reine wohnungskatzen gehalten und haben das ganze Haus zu verfügung. Wohnfläche beträgt 260 qm. Wir werden 2 gr. für Maine Coon geeignete Kratzbäume stellen, einen im Wohnzimmer einen im Obergeschoss. Es sollen wohl 2 Kater werden.

Aber meine wichtigste Frage zu erst. Mein Mann hat einen Züchter ausgesucht etwa eine Std. von uns entfernt, der seine Maine Coons mit Stammbaum und allem pipapo verkauft, für einen stolzen Preis von 850 Euro. Aber er scheint wirklich top zu sein ist auch überall registriert, hat uns lang alles erzählt aber ich habe ja davon noch nicht sooo viel Ahnung, es sind unsere ersten beiden Katzen :o) Ich habe aber auch mal Anzeigen gestöbert wo man reinrassige (hoffe ich doch ) Coonies von privat für 200- 400 Euro bekäme. Das ist natürlich ein Unterschied. Der Züchter sagte sein hoher preis hängt mit den ganzen untersuchungen, schallungen usw zusammen. Er würde daran nicht sooo viel verdienen. Er hat Schallungsergebnisse bis zu 3 Generationen zurück und das wäre wichtig.
Ich bin jetzt unsicher, klar ist es wichtig, aber kann man nicht auch von privat Glück haben ? Wir hatten mal einen Hund mit Papieren, Stammbaum usw und einen von Privat der war genauso toll, genauso wenig krank und lebte genauso lang (beide wurde 12 Jahre alt) also muss es wirklich die teure Züchterkatze sein ? ihr sagt sicher ja, ich weis es eigentlich schon :-) Das beschäftigt mich zur Zeit, da 850 Euro für ein ! schon ne Menge Geld ist aber mein Mann hat sich das so in den Kopf gesetzt.
Wenn er so weit zurück alle Tiere geschallt hat heißt das dann für uns das unsere beiden nie was bekämen oder warum ist das so wichtig? Er meinte auch er schreibt in den Vetrag, dass die beiden mit 9-12 Monaten kastriert werden müssen, jetzt habe ich aber auch gelesen, dass die Frühkastration besser ist, so ab 5 Monate ?! Was denn nun?
Irgendwie, versteht mich jetzt bitte nicht falsch aber ich bin ein Mensch der es geregelt haben muss und ich kläre lieber so viel es geht im Vorfeld ab, hab ich angst, dass ich das mit 2 Katzen und Baby ( unser Sohn wird dann knapp 10 Monate sein) nicht schaffe, was meint ihr? Klappt das? Ich fühle mich jetzt schon schlecht, wenn ich mit den Kindern unterwges bin und die beiden allein sein müssen, aber mein mann sagt andere Leute gehen ja auch arbeiten und die Katzen sind daheim, ist ja auch klar. Am Anfang wären wir ja auch erstmal daheim, logo. Ach ich mach mir wie immer zu viele Sorgen denke ich.

Wir haben gerade neu gebaut sind letzten Monat eingezogen, alles neu. Kann man davon ausgehen das die beiden ihre Kratzbäume nutzen und nicht unsere Wände bzw Möbel?
dann noch eine Frage wg. den Haaren. Meine freundin hat eine normale Hauskatze und egal wo sie liegt ist alles verhaart, wenn man sie berührt fliegen die haare, wahnsinn. jetzt da wir dann ein baby im krabbelalter haben, ist das bei unseren auch zu erwarten ? klar mit kindern sauge ich eh täglich aber ist es wirlich bei den coonies auch so extrem wie bei den normalen hauskatzen? ich lese dazu so viel verschiedene aussagen.
An Futter meinte der Züchter, gar kein Trockenfutter nur Nassfutter. Ich kenne es von allen Katzenbesitzern so, dass Trofu immer rumsteht ?" mmh er meinte er hat das Orijen Trofu da aber nur als Leckerlie und Nassfutter soll ohne Zucker sein, mit viel Fleisch und hohem Proteinanteil wenn das so stimmt. Er meinte es kann querbeet gefüttert werden und es muss nciht immer nur das beste sein, wir würden ja auch nicht nur bio essen ist das korrekt?

Wäre es arg schlimm wenn man aufgrund des hohen Preises, sollten wir bei dem züchter kaufen erst mal ein kitten kauft und dann wenn man etwas gespart hat das zweite aus nem anderen wurf? Allein wäre er ja hier kaum, mit 3 kindern und ich bin arbeite nicht ist immer was los? Ersetzt natürihc keinen Kumpel aber es wäre ja auch nicht für immer? Was meint ihr? Ne andere "billigere" Katze möchten wir nicht, es sollen schon zwei junge Coonies sein, nur vllt. nicht uuuuuunbedingt auf einmal bei dem Preis :-) Oder eben doch von Privat? Wie sind eure Meinungen dazu, ich bin unentschlossen. Mein Mann meinte, lieber einmal viel Geld ausgeben und dann auf Dauer weniger weil das Tier fit und gesund ist, aber dass kann man doch wirklich auch nicht immer sagen oder?

Jetzt habe ich aber viel geschrieben, bin auf eure Antworten gespannt. danke schonmal und lg

Mogli Offline




Beiträge: 3

04.11.2014 15:47
#2 RE: Da bin ich mit meinen Fragen :-) Zitat · antworten

Hallo,ich finde deine Fragen gar nicht so schlecht.Du machst dir Gedanken und schaffst dir nicht aus Laune eine Katze an.Toll!!!!
Es muss definitiv keine teure Züchterkatze sein.Auch dort gibt es schwarze Schafe und man kann auf die Nase fallen.Natürlich ist die gleich Chance auch bei Privatleuten.Schaut Euch einfach die Leute genau an.Wie sind die Menschen?Wie Leben sie??? Wie sind die Elterntiere???Gepflegt und mit glänzendem Fell??Was bekommen sie zu fressen??? Können sie dem Züchter fragen stellen und antwortet er gerne und erzählt auch mal freiwillig? Könne sie sich die Tiere genau ansehen und vor allem können sie den kompletten Wurf ansehen?? Das sind alles wichtige Fragen .... auch Liebhaberzüchter ( privat) sind meist günstiger und haben genau so gute Tiere.Ob das Tier natürlich immer Dicke Papiere haben muss ist Fraglich,denn mit denen lässt sich immer so schlecht kuscheln

Ich würde immer 2 Kitten nehmen....denn ein mensch ersetzt nicht den Artgenossen

Katzen----(K)ein Leben ohne die Samtpfötchen

 Sprung  









Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen